Die fünf Sprachen der Liebe

Die fünf Sprachen der Liebe
Die fünf Sprachen der Liebe

 

Unterschiedliche Verhaltensweisen: Die fünf Sprachen der Liebe

 

Gary Chapman schrieb das bekannte Werk "The five love languages". 

    • Um was geht es dabei?
    • Welche sind die fünf Sprachen der Liebe?

 

Die Antworten findest du in diesem Beitrag. 

 

 

Was ist Liebe?

Was verstehst du unter dem Begriff "Liebe"?

 

Dem Duden zufolge ist Liebe ein "starkes Gefühl des Hingezogenseins; starke, im Gefühl begründete Zuneigung zu einem [nahestehenden] Menschen". 

 

Wenn es sich also um ein Gefühl handelt, denke ich sofort an folgende Situation: 

  • Ich mag kein Bier, für ihn ist es sein Lieblingsgetränk
  • Er mag kein Red Bull, ich liebe dieses süsse Getränk

Wir haben unterschiedliche Gefühle zum gleichen Getränk.

Ist es nicht so, dass wir in vielen Situationen unterschiedlich denken und unterschiedlich fühlen? 

Sprechen wir die selbe Sprache?

Wir lieben und fühlen uns geliebt auf unsere eigene Art und Weise. Nicht selten ist es in einer Freundschaft, innerhalb der Familie oder in einer Partnerschaft so, dass die beiden nicht auf die gleiche Art ihre Liebe zeigen und es mal zum Streit kommt, weil sich die eine Person von der anderen nicht genug geliebt fühlt. 

 

Bei der Arbeit von Gary Chapman geht es darum, dass wir auf fünf verschiedenen Wege Liebe geben und Liebe empfangen.

 

Die Sprache der Liebe kann ich auch mit einer Fremdsprache vergleichen. Mein Gegenüber spricht beispielsweise Englisch und ich spreche Französisch. So können wir uns nicht unterhalten, geschweige denn uns wirklich verstehen. Wenn ich aber Englisch lerne und die andere Person Französisch, können wir miteinander kommunizieren. Wir fühlen uns verstanden, wenn wir die gleiche Sprache sprechen. 

#1 Lob & Anerkennung (Words of Affirmation)

Die fünf Sprachen der Liebe
Lob und Anerkennung

 

Dem "Lob & Anerkennung"-Typ fällt es leicht die richtigen Worte zu finden, um andere zu loben und sich bei ihnen zu bedanken.

Ihre Worte kommen von Herzen, sie schätzen und loben sowohl kleinste Aufmerksamkeiten wie auch grosse Gesten.

 

Personen, die die diese Sprache sprechen

  • zeigen auf diese Weise den Menschen, die sie lieben, ihren Respekt, ihre Wertschätzung und ihre Dankbarkeit. 

 

 

Beispiele: 

  • "Ich liebe dich, du bist mir wichtig!"
  • jemanden sagen, dass er ein besonderer Mensch ist
  • ehrliche Komplimente machen
  • Erfolge loben, in Misserfolgen etwas Positives sehen
  • sich für kleine Aufmerksamkeiten und Gesten bedanken
  • überhaupt "danke" und "bitte" sagen

 

#2 Zweisamkeit (Quality Time)

Die fünf Sprachen der Liebe
Zweisamkeit

 

Wer die Sprache der "Zweisamkeit" spricht, schätzt und liebt die bewusst gelebte Zweisamkeit.

Die Zeit, die sie mit anderen verbringen, ist ihnen sehr wertvoll. 

 

Es geht darum, dass beide ihre gemeinsame Zeit so verbringen, dass sie 

  • nicht (vom Smartphone, Fernseher, ...) abgelenkt und gestört werden, 
  • dem anderen aktiv zuhören (ausreden lassen, Fragen stellen, Interesse zeigen) und 
  • sich dem anderen achtsam und aufmerksam zuwenden. 

Kurzum: Zwei Menschen nehmen sich bewusst die Zeit zu zweit. 

 

Beispiele: 

  • sich regelmässig verabreden
  • in einer Partnerschaft z. B. jeden 2. Donnerstag ein gemeinsames "Date"
  • ein Wochenende zu zweit verbringen
  • zusammen einen Spaziergang machen
  • gemeinsam auch mal schweigen können

 

#3 Geschenke (Receiving Gifts)

Die fünf Sprachen der Liebe
Geschenke

 

Der "Geschenke"-Typ liebt es anderen ein Geschenk zu machen, das von Herzen kommt. Bereits ein Geschenk auszusuchen und sich vorzustellen, wie diese Person wohl auf das Geschenk reagieren wird, schätzt und liebt er. 

 

Dabei geht es nicht darum, das grösste oder teuerste Geschenk zu machen. Es geht vielmehr darum, dass das Geschenk

  • dem Beschenkten gefällt,
  • auf dessen Geschmack und Bedürfnisse zugeschnitten ist und
  • es dem anderen eine Freude bereitet.

Beispiele: 

  • das Lieblingsgetränk des anderen aus dem Supermarkt mitbringen
  • zu Weihnachten einen selbst gemachten Adventskalender verschenken
  • dem anderen ein Souvenir aus den Ferien mitnehmen
  • ein Buch verschenken, dass den anderen in der aktuellen Lebensphase unterstützt
  • die Tochter malt ihren Eltern eine Zeichnung

 

#4 Hilfsbereitschaft (Acts of Service)

Die fünf Sprachen der Liebe
Hilfsbereitschaft

 

Wer die Liebessprache der "Hilfsbereitschaft" spricht, ist, wie es der Name bereits verrät, sehr hilfsbereit.

Diese Personen wollen für den anderen da sein. Anderen zu helfen ist für sie selbstverständlich und eine Leidenschaft, für sie ist dies ihre Art zu zeigen, dass sie ihre Mitmenschen lieben. 

 

Beispiele: 

  • "Wie kann ich dir helfen?"
  • "Ich bin gerne für dich da, was kann ich für dich tun?"
  • "Was brauchst du jetzt?"
  • "Bitte melde dich, wenn du was brauchst."

#5 Zärtlichkeit (Physical Touch)

Die fünf Sprachen der Liebe
Zärtlichkeit

 

Für den "Zärtlichkeits"-Typ zählen zärtliche Berührungen viel mehr als Worte.

Mit Umarmungen und Streicheleinheiten zeigen sie ihre Liebe und umgekehrt brauchen sie Zärtlichkeiten, um sich geliebt zu fühlen. 

 

 

Beispiele: 

  • jemanden gerne in den Arm nehmen
  • den Partner mit Streicheleinheiten verwöhnen
  • nach einem Streit den anderen in den Arm nehmen
  • vor dem Schlafen zusammen kuscheln

Welche Liebessprache spreche ich?

Es ist sehr hilfreich, sich (wieder) einmal selbst zu reflektieren. Frage dich selbst: 

  • Wie zeigst du deinem Umfeld und deinen Lieben, dass du sie liebst?
  • Welche Liebessprache sprichst du?
  • Welche Sprache sprechen die besonderen Menschen in deinem Leben?

 

Vielleicht bist du gerade in einer schwierigen Beziehung und verstehst nicht, warum dir der andere nicht sagt, dass er dich liebt und dich bei diesem Thema einfach wortkarg umarmt. Es könnte sein, dass du eher der "Lob & Anerkennung"-Typ bist und dein Partner der "Zärtlichkeits"-Typ. 

Was tun, wenn beide eine andere Sprache sprechen?

Es ist kein Muss, dass beide die gleiche Liebessprache sprechen.

Wichtig ist nur eins: Verstehen, wie ich ticke und verstehen, wie der andere tickt

 

Wenn ich also weiss, der andere drückt seine Liebe nicht in Worten aus - so wie ich - , sondern zeigt mir seine Liebe mit Zärtlichkeiten, hilft mir das zu verstehen und mich geliebt zu fühlen. Ich werde nicht verletzt oder enttäuscht, weil der andere mir seine Liebe auf eine andere Art, als die meine, zeigt.  

  • Ich verstehe, dass wir unterschiedliche Liebessprachen sprechen
  • Ich verstehe, er liebt mich
  • Ich verstehe, er zeigt mir seine Liebe, indem er mich zärtlich berührt und mit mir kuschelt
  • Und: ...er wird verstehen, dass ich meine Liebe vor allem mit Worten zum Ausdruck bringe. 

 

Wenn wir die Sprache des anderen verstehen lernen, fühlen sich beide geliebt, verstanden und wertgeschätzt. 

 

Beachte bitte: es gibt nicht den einen, reinen Liebessprache-Typ. Wir können uns wahrscheinlich mit allen fünf Sprachen identifizieren, was uns auch dabei hilft zu verstehen, wenn einer eher in die eine Richtung geht, wir hingegen eher die andere der fünf Liebessprachen sprechen. 

 

 

Deine Ella 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0