Wie bereite ich mich optimal auf das Vorstellungsgespräch vor?

Wie bereite ich mich optimal auf das Vorstellungsgespräch vor
Jobsuche: Vorstellungsgespräch

 

Was sollte ich zum Gespräch mitnehmen?

Wie bereite ich mich gut vor?

Wie kann ich einen guten Eindruck hinterlassen und mein Interesse zeigen?

 

Die Antworten auf die Fragen und mehr erfährst du in diesem Beitrag. 

Vor dem Vorstellungsgespräch

Du hast eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhalten? Toll!:-)  

Nach dem Versand der Bewerbungsunterlagen geht’s nun an die Vorbereitung für das Vorstellungsgespräch. 

 

Ich persönlich stelle mir immer ein "Mäppli" für das Vorstellungsgespräch zusammen, darin befinden sich: 

 

1. Notizblatt

Ein A4-Blatt mit meinen Notizen, sozusagen meinem „Spickzettel“. 

 

Ich notiere den Namen der Firma inklusive meiner Kontaktperson. Dann einige Daten, die ich vorher über die Firma recherchiert habe. Hierzu war ich auf deren Homepage und habe die mir wichtigen Infos notiert: 

  • Seit wann gibt es die Unternehmung?
  • Wie viele Mitarbeiter?
  • War kürzlich ein Jubiläum oder ähnliches?
  • Gab es in den letzten Jahren Veränderungen in der Unternehmung?
  • ...?

 

Weiter auf dem gleichen Blatt folgen meine vorbereiteten Fragen, die ich an den potentiell neuen Arbeitgeber stellen möchte: 

  • Grund der Personalsuche: Ergänzung oder Ersatz?
  • Teamgrösse?
  • Aufgaben (insbesondere diejenigen, die nicht im Inserat erwähnt worden waren)? 
  • Pensumsverteilung (bei einer Teilzeitstelle)?
  • Start?
  • Parkplatzmöglichkeit? 
  • Lohn? 
  • Weiteres Vorgehen?

 

2. Ausdruck meiner Bewerbung

 

3. Ausdruck des Stelleninserates

 

4. Allfälliges Organigramm oder ähnliches

Falls dies der Arbeitgeber bereits auf seiner Homepage zur Verfügung stellt

 

5. Leeres Blatt Papier für allfällig weitere Notizen

 

(6. ...und natürlich noch einen Schreibstift)

 

Während dem Vorstellungsgespräch

Ich höre aktiv zu

  • Dazu nicke ich hin- und wieder, um zu zeigen, ich habe das Gesagte gehört und verstanden, ich bin damit einverstanden
  • Ich halte mit dem Gegenüber Blickkontakt
  • Mache mir, wenn sinnvoll, Notizen in meinem Mäppli (siehe weiter oben)
  • Ich stelle Fragen, deren Antworten mich interessieren und zeige gleichzeitig dem Gesprächspartner mein Interesse

 

Ich höre auf mein Bauchgefühl

  • Wie fühle ich mich während des Gesprächs?
  • Wie stellt mein Gegenüber die Fragen und was geht dabei in mir vor?
  • Wenn ich mir vorstelle, den Job auszuüben, wie geht es mir dabei?
  • Ist der Job mitsamt seinen Aufgaben, Vorgesetzten sowie Arbeitsort und Lohn der richtige für mich?
  • Würde ich mich hier wohlfühlen?

 

Ich bereite mich auf die typischen Fragen vor, die so oft dem Bewerber gestellt werden

  • "Was sind ihre Stärken und Schwächen?"
  • "Was würde Ihr letzter Arbeitgeber über Sie sagen?"
  • "Was waren die Gründe für die bisherigen Jobwechsel?"
  • "Was sind Ihre Lohnvorstellungen?"
  • "Wie sollte Ihr neuer Chef sein?"
  • "Was ist Ihnen im Team wichtig?"
  • "Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?"

 

Nach dem Vorstellungsgespräch

Welchen Eindruck hatte der Arbeitgeber hinterlassen? Möchte ich die Stelle? Was wurde vereinbart? Ich schlafe nach dem Vorstellungsgespräch gerne eine Nacht darüber und melde mich am nächsten Arbeitstag beim potentiellen Arbeitgeber. 

 

Wenn ich die Stelle gerne haben würde, zeige ich dem potentiellen Arbeitgeber mein Interesse. Hierzu melde ich mich per E-Mail bei der verantwortlichen Person. Meist ist dies der Personaler/Personalverantwortliche, teils auch der Linienvorgesetzte selbst. Je nachdem, was am Vorstellungsgespräch besprochen worden ist (und ich beispielsweise eine Visitenkarte bekommen habe).

 

Was in meiner E-Mail steht: 

 

Ich bedanke mich für das Gespräch

Hierzu verwende ich für mich passende und vor allem ehrliche Ausdrücke. Also beispielsweise "Vielen Dank für das ... Gespräch"

  • informative
  • interessante
  • freundliche
  • angenehme
  • ...

 

 

Ich teile Ihnen mein Interesse mit

Beispielsweise: 

  • "Ich bin weiterhin (sehr) an der Stelle interessiert."
  • "Ich bin immer noch (sehr) daran interessiert, bei Ihnen zu arbeiten."
  • "Mich interessiert diese Stelle sehr, darum würde ich mich freuen, bei Ihnen schnuppern zu dürfen." (wenn es am Vorstellungsgespräch bereits zum Thema Schnuppern kam)
  • "Ich kann mir sehr gut vorstellen bei Ihnen zu arbeiten."

 

 

Ich verabschiede mich

Beispielsweise: 

  • "Ich freue mich darauf wieder von Ihnen zu hören."
  • "Ich freue mich auf Ihre Antwort."

 

 

Danach erfährst du bestimmt schon bald, wie gross das Interesse auf der anderen Seite ist und ob es zu einer Zusammenarbeit kommt.

 

 

Wenn auch du gerade auf Stellensuche bist, wünsche ich dir viel Erfolg dabei! Hast du Tipps und Anregungen, die du gerne mit anderen teilen möchtest, so hinterlasse bitte einen Kommentar! :-) 

 

 

Deine Ella

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0