Sady - die Traurige

Sady - die Traurige
Sady

 

Ich bin aufgewacht,

fühle mich so traurig.

Dieses miese Gefühl, 

ich bin tieftraurig.

Ich bin so traurig

 

Was soll ich tun,

wen könnte ich anrufen?

Es ist mitten in der Nacht,

wie immer.

 

Ich streichle meine Katze,

die will lieber spielen.

Hab nichts zu rauchen,

weiterschlafen kann ich nicht.

 

Es rattert in meinem Kopf,

was hat mich so traurig gemacht?

Immerhin bin ich so abgelenkt,

zack - wieder nicht.

 

Möchte mich unter der Bettdecke verkriechen,

doch es ist zu warm.

Liege da und starre die Decke an,

schon wieder.

 

Mein Schlafanzug ist ganz nass,

mir wird kalt.

Ich sollte schlafen,

in ein paar Stunden muss ich raus.

 

Mein Bauch rebelliert,

ich will mich aber nicht übergeben.

Will von hier ausbrechen, 

einfach nur raus.

 

So viel erlebt,

zu viel durchgemacht.

„Der Weg ist das Ziel“,

kann mich mal.

 

„Lass dich nicht unterkriegen“,

was, wenn ich schon ganz unten bin?

Ich bin traurig, so traurig,

ich leide fürchterlich.

 

 

 

Ella alias Sady

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0