Mir geht es nicht immer gut

Mir geht es schlecht
Mir geht es nicht immer gut

 

Fühle mich müde und schwach,

bin trotzdem um Mitternacht hellwach.

Keine Kraft, was zu machen,

denk an eine Menge Sachen.

 

 

Wälze mich im Bett hin- und her,

durchschlafen gibt‘s nicht mehr.

Grübeln und Erschöpfung reichen sich die Hand,

er meldet sich lange nicht, mein Verstand.

 

Mein Kopf ist leer,

mein Herz so schwer.

Bin müde am Morgen,

erinnere mich an die Sorgen.

 

„Schritt für Schritt“, nicht alles auf einmal,

nicht so wie dazumal.

War oft überfordert, hab‘s übertrieben,

nicht viel Energie ist mir geblieben.

 

Lieber einmal mehr „nein“ sagen,

gar ein „ich möchte nicht“ wagen.

Liebe Freunde bleiben,

andere hören auf zu schreiben.

 

Den Job verlieren fühlt sich an wie versagen,

doch die Gesundheit lässt sich nichts sagen.

Weder Geld, noch Macht, noch Intriegen,

allzu lange lassen sich Menschen nicht verbiegen.

 

Denke positiv und an die Anziehungskraft,

habe es schon mehrmals geschafft.

Tue mir Gutes und verwöhne mich,

ich lass mich nicht im Stich.

 

 

Ella

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0